Von Symmetrie und Geowissenschaften – Forschungswochen an der Uni Halle

 

Gleich zu Ferienbeginn nutzten Schülerinnen aus ganz Sachsen-Anhalt die Gelegenheit, um in zwei Forschungsseminaren an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg MINT- Studiengänge praxisorientiert kennenzulernen.

 

Exklusive Einblicke in die Studienrichtungen Mathematik, Physik und Chemie erhielten die Teilnehmerinnen im interdisziplinären Forschungsseminar „Symmetrie“, das vom 29. Juni bis 1. Juli stattfand. Das gleichnamige Phänomen wurde hier aus der Perspektive der einzelnen Fachrichtungen beleuchtet. In dem von Frau Professor Waldecker geleiteten und mit Unterstützung zahlreicher weiterer Hochschullehrer umgesetzten Seminar gab es für die Schülerinnen viele Gelegenheiten zum praktischen erproben, experimentieren und diskutieren. So wurden z.B. Beugungsexperimente durchgeführt oder Symmetrien in Kristallen entdeckt. Daneben erkundeten die jungen Frauen auch die Institute und den Campus.

Hier gehts zum Bericht der Uni Halle zum Forschungsseminar Symmetrie

 

Das Kennenlernen von geowissenschaftlicher Praxis und Studium stand im Mittelpunkt des Forschungsseminars „Geowissenschaften & Geographie“, das vom 1.-4. Juli unter Leitung von Dr. Degen durchgeführt wurde.

Highlights waren Exkursionen in Halle und im Erzgebirge. Bei Erkundungen z.B. einer Seismologischen Station, eines Schaubergwerkes oder einer Talsperre wurden geowissenschaftliche Aufgabenfelder praxisnah veranschaulicht. Führungen durch das Institut und den Campus sowie Gespräche mit Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeitern rundeten das umfangreiche Programm ab, das mit einer weiteren Veranstaltung im neuen Schuljahr noch erweitert wird.

 

Einen ausführlicheren Bericht zu den Forschungsseminaren gibt es im dritten Newsletter!

 

Please reload

Letzte Beiträge
Please reload

Archiv
Please reload